Ren Dhark
     
Manfred Weinland
Home
Einstieg
Classic-Zyklus
Drakhon-Zyklus
Bitwar-Zyklus
Weg ins Weltall
Subserien
Lesereihenfolge
Background
Leser
Forum



thema POINT OF
Unübertroffen: Der Fund, der alles möglich machte

von Manfred Weinland

Anmerkung der Redaktion: So wie der Autor selbst ist auch dieser Beitrag ein „Oldie“ aus den ersten Tagen des Ren Dhark-Classic-Zyklus. Der Commander und seine Getreuen hatten die Transitionsmöglichkeiten der Flash damals noch nicht entdeckt.

POINT OF (INTERROGATION). Fragezeichen - diesen Namen hat der Flashpilot Pjetr Wonzeff einst auf Hope, dem Fundplaneten des Ringraumers, auf die blitzblanke, auch nach tausend Jahren noch völlig staubfreie Unitallhülle geschrieben. Denn die POINT OF gab ihren Entdeckern und späteren Nutzern viele Rätsel auf, begonnen damit, daß sich anfänglich niemand auch nur vorstellen konnte, warum "man" (die Mysterious) ein Raumschiff ausgerechnet in einer Höhle ohne nachweisbare Verbindung zur Außenwelt zusammengebaut hatte. Das Intervallfeld und seine phantastische Eigenschaft, eine Art Miniuniversum um das Schiff herum zu erzeugen, mit dessen Hilfe feste Materie durchflogen werden konnte als sei sie gar nicht existent, wurde erst später entdeckt.
Am 15. März 2052 fand der Jungfernflug des 180 Meter durchmessenden Ringraumers statt, dessen Röhre einen Querschnitt von 35 Meter besitzt. Bald darauf wurde die zwischenzeitlich im Dschungel der Sterne verlorene Erde wiedergefunden - mitsamt der zu diesem Zeitpunkt von den Giants unterjochten Menschheit.
Ohne das "Schiff der Fragezeichen" wäre sowohl für die Kolonisten auf Hope im Col-System, als auch für die Terraner im heimatlichen Sonnensystem das 21. Jahrhundert zum Endpunkt ihrer Geschichte geworden.
So wie Terra sich der Invasion der Giants ausgesetzt sah, mußten sich die auf Hope gestrandeten Siedler der blindwütigen Angriffe der Amphis erwehren. Ein Sieg gegen die zunächst übermächtigen Amphibienwesen, die bereits die intelligente Urbevölkerung des 9. Col-Planeten fast ausgerottet hatten, wäre ohne die Beiboote der POINT OF, die Flash, und deren Technik, nicht möglich gewesen.
Die POINT OF war der Schlüssel zur Zukunft, und sie hat seither ungezählte Male aufs Neue bewiesen, welches Potential in ihr steckt.
Nach und nach hat sie ihre Geheimnisse preisgegeben - und war immer für eine Überraschung gut.
Zunächst glaubte man, ihre Antriebsarten seien auf SLE (Sub-Licht-Effekt) und Sternensog (Überlichtantrieb, ohne das Kontinuum zu verlassen) limitiert. Wobei Sternensog zunächst als die kompliziertere Variante erschien, die gigantischen interstellaren Entfernungen zu überbrücken (inzwischen weiß man, daß gerade Sternensog taktische Vorteile bieten kann). Die den Menschen schon damals durch die Giants geläufige Reisemöglichkeit war die Transition, verbunden zwar mit einem unangenehmen Entzerrungsschmerz, dafür aber das Mittel, um quasi in Nullzeit über Lichtjahrabgründe hinwegzuspringen.
Daß auch die POINT OF über ein Transitionstriebwerk verfügt, wurde eher zufällig entdeckt. Es stellte sich heraus, daß das zur Sternensog-Fortbewegung unabdingbare Intervallfeld eine Bremse war, die das Sprungtriebwerk blockierte.
An Bord der POINT OF gibt es insgesamt acht Decks, die Hauptdecks sind 4 und 5, und dort befindet sich auch die Kommandozentrale, die sich über beide Etagen erstreckt. Herzstück ist der Checkmaster - ein noch immer ungelöstes Mysterium und weit mehr als ein herkömmlicher Schiffscomputer. Im Laufe der Zeit kam es immer wieder zu eigenwilligen Verhaltensweisen des Checkmasters, die den Verdacht nährten, er verfüge über eine biologische Komponente. Es gab sogar Spekulationen in die Richtung, daß er das Bewußtsein eines der POINT OF-Erbauer enthalten könnte.
Ursprünglich gab es im Ringraumer 28 torpedoförmige Beiboote, die zwar über kein Transitionstriebwerk, aber über weitreichenden Sternensog-Antrieb und eine dem Mutterschiff angeglichene Bewaffnung verfügen.
Sowohl Mutterschiff als auch Beiboote bestehen aus Unitall, einer Legierung, deren Schmelzpunkt bei sagenhaften 143 750° Celsius liegt. Dieses äußerst widerstandsfähige Metall kann, soweit bekannt, nur durch einen mindestens 210 Sekunden andauernden konzentrierten Nadelstrahl-Punktbeschuß zerstört werden - dann aber wird im Unitall ein nuklearer Prozeß ausgelöst, der in der völligen Vernichtung gipfelt.
Später wurden Zehntausende von Ringraumern entdeckt, die der POINT OF rein äußerlich wie ein Ei dem anderen gleichen. Die Details machen den Unterschied. Das wichtigste: Kein anderes Schiff besitzt einen Checkmaster. Der technische Fortschritt entwickelt sich stetig weiter - aber die POINT OF ist und bleibt eine Einmaligkeit im Ren Dhark-Universum.
 
www.ren-dhark.de
Kontakt & Impressum